Autohaus Willy Ernst

Chronik


1926

Gründung in der Karlstraße
Willy Ernst eröffnet eine Werkstatt für Blechreparaturen aller Art.


1926/1927

Umzug in die Neustadter Str. 14
Auf der damals grünen Wiese gegenüber der Kaserne (heute Polizei) wurde ein Wohnhaus mit Tankstelle und eine Werkstatt gebaut. Im Vertrieb waren zunächst die Marken Büssing (LKW) und Adler (PKW).


1948

VW-Vertrag
Willy Ernst unterzeichnete den VW-Vertrag der bis heute ungekündigt ist. Das war der Beginn der Leidenschaft für VW.


1968

Hubertus Ernst steigt offiziell in das Unternehmen ein.
Die zweite Generation ist am Start und bringt bereits frische Ideen ein.


1972

Erweiterung in den Floßanger 23
Ein altes Fabrikgebäude wurde hinzugekauft und darin die Neuwagenausstellung untergebracht. Auf dem Hof standen die Gebrauchten.


1989

Erweiterung nach Rödental
Die Gebäude der ehem. Firma Rebhan wurden erworben und im Verlauf der Zeit wurde aus dem VAG-Betrieb ein Nutzfahrzeugbetrieb für VW Nutzfahrzeuge.


2004

Joachim Ernst steigt offiziell in das Unternehmen ein.
Mit dem Einsatz zum Geschäftsführer ist die dritte Generation am Start.


2006

Konzentration nach Coburg
Nachdem die Firma Reifen Schwarz insolvent war, stand das Gelände zum Verkauf. Das war die Gelegenheit zum Zusammenziehen der Kräfte. Aus dem Gelände wurde die heutige Gebrauchtwagenverkaufsfläche. Umbauten in der Werkstatt ermöglichten die Reparatur von Nutzfahrzeugen.


2012

Erweiterung auf die Post
Die Paketpost in der Neustadter Str. 16 ist ausgezogen und das Gelände stand zum Verkauf. Nachdem die Firma aus allen Nähten platzte kam dieses Angebot gerade recht. Heute befindet sich in den drei Hallen die Firma Schnappauf und die firmeneigene Karosserieinstandsetzung mit neuer Lackiererei.

 

[mehr erfahren]

Die Geschichte des Bestsellers

Der VW Golf

Der neue Golf schreibt auch in der siebten Generation Geschichte. Vielleicht beeinflusst er ja auch Ihre eigene.